pilates übung Schultergürtelstabilisation armstreckung kinästhetische wahrnehmung

Wie befreiend Arm-Streckung sein kann!

Charleston Samu Rii Marquis Allgemein, Blog, DE, Pilates Vertieft

Hallo Alle Zusammen! Wisst ihr wie befreiend es sich anfühlt, wenn wir unsere Arme in Pilates Übungen wie dem Roll Up, Double Leg Stretch oder Spine Stretch Forward so verwenden, dass sie unsere Bewegung unterstützen?

Auch wenn du es nicht glaubst, aber unsere Arme richtig lang zu machen, ist spürbar befreiend. Es erlaubt uns, uns vollkommen frei auszudrücken. Wie wir unsere Arme so strecken, dass sie beeinflussen, wie wir uns fühlen, und uns selbst und die Welt um uns herum erfahren?

Wir brauchen Schultergürtelstabilisation;) Das bedeutet, dass eine korrekte Arm-Streckung davon abhängt, ob unser Schultergürtel sich nach unten drücken und außen rotieren kann. Wir brauchen daher einen gewissen Grad an interner und externer Beweglichkeit unserer Schultergelenke, um Schultergürtelstabilität und unseren funktionell gestreckten Arm erreichen zu können.

Damit wir kinästhetisch verstehen lernen, wie sich ein gestreckter Arm anfühlt, zeige ich dir heute ein sehr einfaches, aber effektives Lernwerkzeug. Los geht’s …

Schau dir das Video gleich unten an und lern unser Lernwerkzeug für deinen funktionell gestreckten Arm kennen. Dann lies dir die Übungsbeschreibung unten im Detail durch.

Startposition

Leg dich mit gebeugten Beinen auf den Rücken, dreh deinen Kopf nach rechts und bewege deine Knie nach links. Streck deinen rechten Arm diagonal nach oben weg von deinem Körper und leg deine linke Hand auf dein rechtes Schulterblatt.

Das Prozedere

Aktiviere dein DMCS – dein Powerhouse – um die rechte Seite deines Bauches flach zu machen und deine Rippen zu heben, währenddessen du auch deine rechte Schulter hebst und in Richtung deiner Wange nach innen drehst, wie du im Bild unten sehen kannst. Dann entspanne deinen rechten Brustkorb um ihn loszulassen und um deine Schulter weg von deiner rechten Wange nach außen zu drehen.

Mach dies ein paar Mal und spüre dann den Unterschied zu deinem linken Arm. Wiederhole die Sequenz mit deiner linken Schulter.

pilates übung Schultergürtelstabilisation armstreckung kinästhetische wahrnehmung

Coaching Schlüssel

Verwende unsere Coaching Schlüssel um mehr aus der Schulterürtel-Mobilisationsübung herauszuholen. Sag und stell sie dir bildhaft vor …

• Ich erlaube meiner oberen Bauchmuskulatur sich einzuziehen, währenddessen ich meine Schulter nach innen drehe.
• Ich entspanne den Bereich oberhalb meiner Schultern, bevor ich meine Schultern nach außen drehe.

Atmung zur Bewegung

Für eine noch bessere Schultergürtelmobilisation, wiederhole die gleiche Übung und integriere die Atmung. Dreh deine rechte Schulter nach innen und atme ein. Atme aus und drehe deine rechte Schulter nach außen, wie du im Bild unten sehen kannst. Halte deinen Atem so lange an wie du kannst, atme ein und halte deinen Atem wieder an, aber diesmal nur für 10 Sekunden, und dann atme aus. Wiederhole die Atmung-zur-Bewegung Sequenz 10 Mal. Verschränke deine Arme über deinen Brustkorb, spüre und ruhe dich aus. Wiederhole die Sequenz auf die andere Seite.

pilates übung Schultergürtelstabilisation armstreckung kinästhetische wahrnehmung

Erweitertes Bewusstsein in nur wenigen Minuten

Der Zweck dieses Schultermobilisations-Lernwerkzeugs ist es euch ein klares kinästhetisches (muskel-sensorisches) Feedback von dem zu geben

• was ein funktionell gestreckter Arm ist
• wie sich ein funktionell gestreckter Arm anfühlt und
• wie sich die Verbindung vom funktionell gestreckten Arm zum Schultergürtel (Schulterblatt) und Brustkorb anfühlt.

Und das war’s schon wieder. Ich bin zuversichtlich, dass euer Arm durch dieses Lernwerkzeug beweglicher, wendiger und gleichzeitig stabiler wird, damit eure Arme sich frei und mühelos ausstrecken und ausdrücken können.

Try it & literally fly with it!

Ich hoffe du findest meinen Blogpost heute nützlich und probierst die Schultermobilisierungsübung aus.

Wenn dir der Blogpost gefallen hat, unterstütze uns bitte und teile ihn auf Social Media Seiten wie Facebook, Twitter, Gruppenforen, Blogs und persönlichen unter Freunden. Wenn du über Neuigkeiten von uns informiert bleiben möchtest, melde dich bitte für unseren Newsletter an.