pilates sides movement

Bewege dich funktionsgemäß

Charleston Samu Rii Marquis DE, Prinzipien und Methoden

Verbessere Struktur durch Funktion

Bewegungen, die du auch tatsächlich im täglichen Leben brauchen kannst. Teilweise ersetzt dieses neue Paradigma den mechanistischen und kommerziellen Zugang – nämlich die Struktur zu verbessern und die Funktion dabei außer Acht zu lassen, welcher weltweit praktiziert wird – durch eine funktionellere Vorgehensweise, welche die Struktur verbessert, indem die Funktion verbessert wird. Hierzu ein Beispiel: Eine Kundin lernt in einem Pilates Studio beim Double Leg Stretch ihren Schultergürtel zu verwenden. Wenn sie dann aber zu Hause ihre Schuhbox auf das Regal stellt, verwendet sie anstatt ihrem Schultergürtel ihr Schultergelenk. In diesem Fall können wir sehen, dass der Pilates Zugang, der ihr unterrichtet wurde, strukturell und nicht funktionell war.

Funktion – Das Wesen unseres Körpers

Das Wesen und Ziel unseres Körpers aber ist es zu funktionieren, und die Bedeutung unseres Körpers liegt in seiner Funktion. Wenn du also, zum Beispiel, die Stiegen zu deiner Wohnung hinaufgehst, muss der Gesäßmuskel kontrahieren um deine Beine zum Becken hin zu stabilisieren, damit du genug Schub hast für die nächste Stufe. Der Gesäßmuskel ist nicht dazu da, einen Booty Contest zu gewinnen. Ich sage nicht, dass es falsch ist einen Booty-Contest zu gewinnen; sondern einfach nur, dass unser Gesäßmuskel nicht dazu da ist. Wenn wir nun wissen, dass die Pilates Methode unter anderem dadurch entstand, dass J. H. Pilates Kinder und Tiere beobachtete, können wir auf jeden Fall annehmen, dass Pilates ursprünglich eine funktionelle Methode war.